DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu Essen e.V. möchte Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII werden. Wir sagen Nein! – 10.12.2021

nachträglich hochgeladen am 31.12.2021

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) hat in der Vergangenheit immer wieder mit Skandalen auf sich aufmerksam gemacht. In DITIB-Gemeinden waren Imame für den türkischen Nachrichtendienst als Informationszuträger und Hinweisgeber aktiv, Menschen wurden ausspioniert und nach Ankara gemeldet. DITIB-Gemeinden haben im Netz Hetze gegen Andersdenkende und Minderheiten verbreitet und DITIB-Funktionäre haben neben Bekenntnissen zur Ülkücü-Bewegung (also Graue Wölfe) auch islamistische Inhalte veröffentlicht. Wir sind der Meinung, dass DITIB als Träger der freien Jugendhilfe ungeeignet ist. Es würde die Gefahren dieser Strukturen verharmlosen, die Betroffenen demütigen und deutlich falsche Signale setzen.

Auch wenn sich DITIB als vermeintlich unabhängig und staatsfern gibt, bleibt sie nach wie vor ein vom Erdogan-Regime abhängiger Verein, der im Sinne dieser Regierung handelt. Die Imame werden vom Präsidium für Religiöse Angelegenheiten, einer dem türkischen Ministerpräsidenten unterstellten Behörde, entsandt und bezahlt und der Verein untersteht ihrer Leitung, Kontrolle und Aufsicht.

Es wäre naiv, trotz all den Skandalen, eine Zusammenarbeit aufgrund der vermeintlichen Satzungsänderung in Betracht zu ziehen. DITIB hat sich weder neu gegründet, noch strukturell verändert. Es bleibt derselbe Verein, der Spionage, Hetze und Propaganda zu verantworten hat. Nichtsdestotrotz scheint es so, als würden Essener Kommunalpolitiker:innen sich von dieser Inszenierung täuschen lassen. Daher appellieren wir an die Parteien und Politiker:innen im Jugendhilfeausschuss, am 14.12.2021 gegen eine DITIB-Trägerschaft der freien Jugendhilfe zu stimmen.

Eine gemeinsame Erklärung von
Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Essen e.V.
Deutsch-Kurdischer Solidaritätsverein Essen e.V.
ProAsyl / Flüchtlingsrat Essen e.V.
AGBU Germany e.V.
Paroli – Verein für politische Kultur e.V. Oberhausen
Zentralverband der êzîdischen Vereine NAV-YÊK e.V.
Dachverband des êzîdischen Frauenrats e.V. – SMJÊ
Bündnis der Êzidischen Jugend – HCÊ
Êzîdisches Zentrum für Kunst und Kultur – NÇÊ
Allianz yezidischer Union – HÊS
Êzîdi Exil Council Sinjar – M.Ş.D
Dachverband der êzîdischen Dorfräte – SMGÊ
Kurdischer Freundschaftskreis Aachen
Föderation der freiheitlichen Gesellschaft Mesopotamiens in NRW e.V. (Fed-Med NRW)
Mala Kurda e.V. Köln
Kurdistan Zentrum e.V. Dortmund
Kurdischer Kulturverein e.V. Hagen
Kurdisches Kulturhaus – Einheit des Religiösen Kurdistan e.V. Meschede
Demokratisches Kurdisches Gemeindezentrum e.V. Bielefeld
Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum e.V. Osnabrück
Münster Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum e.V.
Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum e.V. Duisburg
Internationaler Mesopotamischer Kulturverein e.V. Emmerich-Kleve
Kurdischer Kulturverein e.V. Bochum
Internationaler Mesopotamische Kulturverein Bocholt e.V.
Deutsche-Kurdischer Freundschaftsverein e.V. Wuppertal
Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum e.V. Aachen
Deutsche-Kurdische Kultur Haus e.V. Bonn
Kurdischer Kulturverein e.V. Euskirchen
Internationales Kultur Zentrum e.V. Koblenz
Kurdisch-Deutscher Verein (Welate Roj) Mönchengladbach
Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum e.V. Düren

Bei Rückfragen erreichen Sie das Demokratische Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Essen unter essen@fed-med.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.